Radioprogramm

SWR2

Jetzt läuft

SWR2 Radiophon

05.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

05.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Johann Sebastian Bach: Ouvertüre aus der Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068 German Brass Leitung: Enrique Crespo John Field: Rondeau A-Dur H 28F Míceál O'Rourke (Klavier) London Mozart Players Leitung: Matthias Bamert Niels Wilhelm Gade: Andantino quasi allegretto aus dem Oktett F-Dur op. 17 L'Archibudelli und Smithsonian Chamber Players Ottorino Respighi: "Capri e Taormina" aus "Rossiniana" Radio-Symphonie-Orchester Leitung: Gerd Albrecht Ludwig van Beethoven / Franz Liszt: "An die ferne Geliebte" Evgenia Rubinova (Klavier) Tomaso Albinoni: Oboenkonzert B-Dur op. 7 Nr. 3 Stefan Schilli (Oboe) Stuttgarter Kammerorchester Leitung: Nicol Matt Joseph Haydn: Finale aus dem Violoncellokonzert C-Dur Hob. VIIb/1 Daniel Müller-Schott (Violoncello) The Australian Chamber Orchestra Leitung: Richard Tognetti

06.00 Uhr
SWR2 am Morgen

darin bis 8.30 Uhr: u. a. Pressestimmen, Kulturmedienschau und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 30.06.1764: Die mysteriöse "Bestie des Gévaudan" tötet ihr erstes Opfer Von Herwig Katzer 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag 8:00 - 8:07 SWR2 Aktuell

08.30 Uhr
SWR2 Wissen

Strafvollzug in Russland - Zwischen Folter und Reform Von Gesine Dornblüth In Russland sitzen, umgerechnet auf die Bevölkerung, fünf Mal so viele Menschen im Gefängnis wie in Deutschland. Die Haftbedingungen sind oft Gegenstand von Beschwerden: Folter, Schikanen, Drill, Erpressung, schlechte Ernährung, mangelnde medizinische Versorgung. Viele Lagertraditionen stammen noch aus Zarenzeiten. Versuche, den Justizvollzug zu reformieren, gehen nur sehr schleppend voran. An die Zukunft der Häftlinge nach der Entlassung denkt kaum jemand, dementsprechend hoch ist die Rückfallquote: Wer einmal saß, sitzt oft wieder.

08.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

09.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

09.05 Uhr
SWR2 Musikstunde

Musik aus Griechenland (2) Sänger und Landschaften Mit Ines Pasz

10.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

10.05 Uhr
SWR2 Treffpunkt Klassik

Musik. Meinung. Perspektiven.

11.57 Uhr
SWR2 Kulturservice

12.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

12.05 Uhr
SWR2 Aktuell

anschließend: SWR2 Programmtipps

12.30 Uhr
Kurznachrichten

12.33 Uhr
SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft

13.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

13.05 Uhr
SWR2 Mittagskonzert

Valer Sabadus, Countertenor, und die Akademie für Alte Musik Berlin Valer Sabadus (Countertenor) Akademie für Alte Musik Berlin Georg Friedrich Händel: Ouvertüre "Con l' ali di costanza", Arie des Ariodante" aus "Ariodante" Antonio Caldara: "Parto, non ti sdegnar", Arie des Ciro aus "Ciro riconosciuto" Ignaz Holzbauer: Sinfonia für 2 Hörner, Streicher und Basso continuo D-Dur op. 2 Nr. 1 Christoph Willibald Gluck: "Scherza il nocchier talora", Arie des Demetrio aus "Demetrio" Johann Gottlieb Graun: Sinfonia für 2 Hörner, Streicher und Basso continuo F-Dur M 106 Carl Heinrich Graun: "Ah Gandarte, ah Germane ... Dovè? S'affretti per me la morte" Rezitativ und Arie des Poro aus "Alessandro e Poro" "Misero pargoletto", Arie des Timante aus "Demofoonte" Johann Philipp Kirnberger: Sinfonia für 2 Hörner, Streicher und Basso continuo D-Dur Carl Heinrich Graun: "Questa fronte e questo petto", Arie des Quinto Fabio aus "Lucio Papirio" Georg Friedrich Händel: "Scherza infida", Arie des Ariodante aus "Ariodante" Georg Friedrich Händel: "Crude furie degl'orridi abissi", Arie des Xerxes aus "Xerxes" Antonio Vivaldi: "Vedrò con mio diletto", Arie des Anastasio aus "Il Giustino" (Konzert vom 2. Juni 2019 im Ordenssaal des Ludwigsburger Schlosses) Valer Sabadus widmet sich in diesem Konzert den mannigfaltigen, tief berührenden Empfindungen antiker Helden: Der Verzweiflung des liebenden Ariodante, den dramatischen Verstrickungen um Antonio Caldaras Ciro oder Christoph Willibald Glucks Demetrio. Gemeinsam mit der Akademie für Alte Musik Berlin entführt uns der Countertenor in eine Zeit, in der das Opernpublikum während der Vorstellung noch Kuchen aß, durch die Ränge wandelte, Geschäfte abschloss und bei besonders mitreißenden Arien so oft es wollte Wiederholung einfordern konnte.

14.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

15.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

15.05 Uhr
SWR2 Leben

Zufluchtsort Frauenhaus - Neubeginn mit Koffer, Kind und Kleidern Von Gudrun Holtz Jede fünfte Frau erlebt einmal in ihrem Leben körperliche oder sexuelle Gewalt. Oft sind Frauenhäuser der letzte Zufluchtsort. So auch für Susanne (29), Silvia (41) und Gerlinde (60). Aus dem Gewalt- und Abhängigkeitsverhältnis konnten sie sich befreien. Die Zeit im Frauenhaus möchten sie nicht missen. Rückblickend sprechen sie darüber, wie es ihnen gelang, aus ihrem Leben auszubrechen und neu zu beginnen. (Produktion 2018)

15.30 Uhr
SWR2 Fortsetzung folgt

Als ich jung war(12/25) Roman von Norbert Gstrein Gelesen von Andreas Helgi Schmid

15.55 Uhr
SWR2 lesenswert Kritik

MaryMacLane: Ich erwarte die Ankunft des Teufels Skandal in Butte, Montana: 1902 erscheint das Tagebuch der 19-jährigen Mary MacLane und verkauft sich sofort 100.000 Mal. Erst jetzt gibt es eine deutsche Übersetzung - von der deutsch-amerikanischen Lyrikerin Ann Cotten. Übersetzung und Nachwort von Ann Cotten Mit einem Essay von Juliane Liebert Reclam Verlag, Ditzingen ISBN 978-3-15-011256-4 206 Seiten 18 Euro Gleich mit ihrem Debüt feierte die 1881 geborene Mary MacLane einen sensationellen Erfolg. Jetzt wurde dieses Buch zum ersten Mal ins Deutsche übersetzt, trägt den Titel, den die Autorin sich vor vorne herein gewünscht hatte und ist auf Platz eins der SWR Bestenliste. Julia Schröder über "Ich erwarte die Ankunft des Teufels".

16.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

16.05 Uhr
SWR2 Impuls

Wissen aktuell Neues aus Wissenschaft, Medizin, Umwelt und Bildung. Dazu Musik, die sich vom Mainstream abhebt.

16.58 Uhr
SWR2 Programmtipps

17.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

17.05 Uhr
SWR2 Forum

Führen im Krisenmodus - Was erwarten die Europäer von der deutschen Ratspräsidentschaft? Es diskutieren: Rolf - Dieter Krause, ehem. ARD-Korrespondent in Brüssel Dr. Daniela Schwarzer, Direktorin der deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik Prof. Christian Tomuschat, Experte für Völker -und Europarecht Moderation: Martin Durm Corona, was sonst? Wenn die Deutschen am 1. Juli die EU-Ratspräsidentschaft übernehmen, wird die europaweite Bewältigung der Pandemie im Vordergrund stehen. Reichen die 750 Milliarden, die als Brüsseler Hilfspaket zusammengeschnürt wurden? Werden sich alle 27 EU-Mitgliedsstaaten solidarisch verhalten? Und wird es gelingen "Europa wieder stark" zu machen, wie es sich die Bundesregierung für die kommenden sechs Monate vorgenommen hat? Die Zeiten sind hart, andere Problemfelder nicht zu verdrängen: China, Brexit und Trump.

17.50 Uhr
SWR2 Jazz vor Sechs

Arthur Schwartz: You and the night and the music, Aus: Revenge with music (Musical) Niels-Henning Ørsted Pedersen Trio Niels-Henning Ørsted Pedersen, Bass Ulf Wakenius, Gitarre Jonas Johansen, Schlagzeug

18.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

18.05 Uhr
SWR2 Aktuell

18.30 Uhr
SWR2 Aktuell - Wirtschaft

18.40 Uhr
SWR2 Kultur aktuell

19.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

19.05 Uhr
SWR2 Tandem

Was Menschen bewegt Gespräch und Musik

19.55 Uhr
SWR2 lesenswert Kritik

Wiederholung von 15.55 Uhr

20.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

20.03 Uhr
SWR2 Musik aus unseren Archiven

Richard Strauss und das SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Richard Strauss: "Macbeth", Tondichtung für großes Orchester op. 23 Leitung: François-Xavier Roth Richard Strauss: "Tod und Verklärung", Tondichtung für großes Orchester op. 24 Leitung: Michael Gielen Nach dem 2. Weltkrieg begegnete man den Tondichtungen von Richard Strauss mit einer gewissen Skepsis. Nach Lockerung politischer Vorbehalte hat man sich den orchestralen Qualitäten dieses Großmeisters der Instrumentationskunst wieder zugewandt. Und selbst ein von der kritischen Theorie geprägter Dirigent wie Michael Gielen hat mit dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg ein Stück wie "Tod und Verklärung" exemplarisch aufgeführt. Und François-Xavier Roth realisierte als einer seiner Nachfolger sogar eine Gesamteinspielung der Tondichtungen von Richard Strauss mit diesem Orchester.

21.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

21.03 Uhr
SWR2 Jazz Session

Jazz am Neckar - Das Anke Helfrich Trio im SWR Studio Tübingen Von Julia Neupert "Jazz im Studio" heißt eine gemeinsam vom Jazzclub Tübingen und dem SWR Studio Tübingen veranstaltete Reihe auf dem Österberg. Live-Musik in intimer Atmosphäre - seit 2001 gibt es diese Veranstaltungsserie. Im März dieses Jahres war die Weinheimer Pianistin Anke Helfrich hier zu Gast - zusammen mit dem Bassisten Dietmar Fuhr und dem Schlagzeuger Jens Düppe.

22.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

22.03 Uhr
SWR2 lesenswert Feature

Hauptstadt-Blues - Berlin in Romanen von heute Von Ulrich Rüdenauer und Beatrice Faßbender Tagträumern und Künstlern bot Berlin nach der Wende die kühnsten Möglichkeiten. Die Hauptstadt war wild, kreativ und sexy. Heute geht es Berlin wie anderen Großstädten: Gentrifizierung und Ernüchterung haben sich breit gemacht. Investoren haben das Potential der Stadt erkannt, eine bohemistische Bourgeoisie ist in den Szenevierteln zum Klischee ihrer selbst geworden. Die sozial Schwachen werden an die Ränder verdrängt. Die Wirklichkeit der Metropole schreibt sich auch in die gegenwärtige Literatur ein. Ein literarischer Spaziergang durch Berlin - vom Hackeschen Markt bis nach Marzahn.

23.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

23.03 Uhr
SWR2 MusikGlobal

Jodel mit "Natur Pur" Von Anette Sidhu-Ingenhoff (Konzert vom 12. März 2020 in Sigmaringen) Das Ensemble "Natur Pur" aus dem schweizerischen Muotatal beherrscht den Schweizer Jodelgesang im Original: urig, eigensinnig, wild. In diesem besonderen Tal im Kanton Schwyz wird seit vielen Generationen gejodelt, die Einheimischen nennen es "Jüüzli". Das klingt kraftvoll, archaisch, naturtönig und wunderschön. Das Publikum war von den kräftigen Stimmen und der präzisen Intonation der Gruppe beim Konzert am 12. März in Sigmaringen begeistert.

00.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

00.05 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Klavierkonzert d-Moll KV 466 Michael Rische (Klavier) WDR Sinfonieorchester Köln Leitung: Howard Griffiths Anton Reicha: Sinfonie Es-Dur op. 41 Cappella Coloniensis Leitung: Hans-Martin Linde Joseph Haydn: Hornkonzert D-Dur Hob. VIId/3 Andrew Joy (Horn) Kölner Rundfunkorchester Leitung: Johannes Goritzki Maurice Ravel: "Miroirs" Michael Endres (Klavier) Ferdinand Ries: Dramatische Ouvertüre WoO 61 "L'Apparition" WDR Sinfonieorchester Köln Leitung: Howard Griffiths

02.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

02.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Dimitri Kabalewski: Violoncellokonzert Nr. 2 C-Dur op. 77 Mischa Meyer (Violoncello) Deutsches Symphonie-Orchester Berlin Leitung: Hannu Lintu Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie C-Dur KV 200 Berliner Philharmoniker Leitung: Claudio Abbado Antonín Dvorák: Streichquartett G-Dur op. 106 Signum Quartett Peter Tschaikowsky: "Romeo und Julia", Fantasieouvertüre Symphonieorchester des BR Leitung: Mariss Jansons

04.00 Uhr
Nachrichten, Wetter

04.03 Uhr
ARD-Nachtkonzert

Béla Bartók: "Der Wunderbare Mandarin", Konzertsuite op. 19 SWR Symphonieorchester Leitung: Peter Eötvös Ludwig van Beethoven: Romanze F-Dur op. 50 Deutsche Kammerphilharmonie Violine und Leitung: Thomas Zehetmair Giuseppe Verdi: "Les vêpres siciliennes", Le quattro stagioni London Symphony Orchestra Leitung: Antonio de Almeida