Konzerte

Donnerstag 00:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Neue Musik

Theater am Marienplatz, Krefeld Aufzeichnung vom Oktober 2019 Gerhard Rühm: Blumenstück Pit Therre, Klavier

Donnerstag 13:03 Uhr NDR Blue

Nachtclub In Concert

New Model Army A Summer"s Tale Festival, Luhmühlen, 3. August 2018 Belle And Sebastian A Summer"s Tale Festival, Luhmühlen, 2. August 2018 Stündlich Nachrichten, Wetter Erstsendung Mittwoch, Wiederholung am Donnerstag auf NDR Blue

Donnerstag 13:05 Uhr SWR2

SWR2 Mittagskonzert

Europakonzert der Berliner Philharmoniker 2019 Bryn Terfel (Bass) Leitung: Daniel Harding Richard Wagner: Karfreitagszauber aus der Oper "Parsifal" Hector Berlioz: Königliche Jagd und Sturm aus der Oper "Les Troyens" Claude Debussy: Pelléas et Mélisande, Konzertsuite von Claudio Abbado Claude Debussy: Prélude à l"après-midi d"un faune Hector Berlioz: Liebesszene aus der Symphonie dramatique "Roméo et Juliette" Richard Wagner: Wotans Abschied und Feuerzauber aus "Die Walküre" Richard Wagner: Liebestod aus "Tristan und Isolde" (Konzert vom 1. Mai 2019 im Musée d"Orsay, Paris) François Couperin: Vier Stücke aus "Troisième Livre de Pièces de Clavecin" Alexandre Tharaud (Klavier) Das Europakonzert 2019 der Berliner Philharmoniker, wie immer am 1. Mai, fand im Pariser Musée d"Orsay statt, und sollte damit ein starkes Zeichen für die deutsch-französische Freundschaft setzen. Aber es beleuchtete mit seinem Programm auch, wie viel die beiden Musiknationen einander zu verdanken haben. Daniel Harding, Musikdirektor des Orchestre de Paris, dirigierte klangvolle Werke von Wagner, Berlioz und Debussy, welche die vielfältigen kulturellen Verflechtungen der beiden Musiknationen beleuchteten. Solist war walisische Bassbariton Bryn Terfel.

Donnerstag 14:05 Uhr BR-Klassik

Panorama

Beethoven bewegt BR-KLASSIK Concertgebouw-Orchester Amsterdam Leitung: Paavo Järvi Solist: Lang Lang, Klavier Richard Wagner: "Tannhäuser", Ouvertüre; Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur; Johannes Brahms: Symphonie Nr. 4 e-Moll Aufnahme vom 8. November 2019 im Concertgebouw, Amsterdam Anschließend ab ca. 15.35 Uhr: Joseph Haydn: Sonate Es-Dur, Hob. XVI/49 (Marc-André Hamelin, Klavier)

Donnerstag 19:30 Uhr Ö1

Das Ö1 Konzert

Artis Quartett; Adrian Eröd, Bariton. Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett C-Dur KV 465, "Dissonanzenquartett" * Iván Eröd: Canti di un Ottantenne op. 95 (Uraufführung, Auftragswerk der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien) * Alexander Zemlinsky: Streichquartett Nr. 4 op. 25 (aufgenommen am 18. Juni im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins). Präsentation: Stephanie Maderthaner

Donnerstag 20:00 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Musik Modern

Klassiker der Moderne bis zu Werken der Gegenwart. Konzerte der neuen Musik in der Region, sowie Festivals, Uraufführungen und CD Neuerscheinungen.

Donnerstag 20:00 Uhr NDR kultur

NDR Radiophilharmonie

Aaron Copland: Quiet City Klarinettenkonzert / Appalachian Spring Sharon Kam, Klarinette NDR Radiophilharmonie / Ltg.: Andrew Manze Live aus dem Großen Sendesaal des NDR in Hannover

Donnerstag 20:00 Uhr SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

Raus aus der Corona-Starre! Das Sinfonieorchester Basel tritt auf Raus aus der Corona-Starre! Das Sinfonieorchester Basel tritt aufEndlich!

Donnerstag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Live aus der Jesus-Christus-Kirche Berlin Dieterich Buxtehude Präludium in D Georg Böhm "Ach wie nichtig, ach wie flüchtig" Olivier Messiaen Joie et clarté des corps glorieux Johann Sebastian Bach "Allein Gott in der Höh sei Ehr" BWV 633 Concerto a-Moll - 1. Satz BWV 663 Jan Sören Fölster, Orgel Claude Gervaise Danserie (Auszüge) Cesar Franck Piece héroïque Georges Delerue Fanfares pour tous les temps (Auszüge) Georg Friedrich Telemann Heldenmusik (Auszüge) Claude Debussy Masques Salaputia Brass

Donnerstag 20:04 Uhr HR2

Hörbar in concert: Canzoniere Grecanico Salentino

Im Salento, dem sogenannten "Stiefelabsatz Italiens", haben immer schon eigene Gesetze gegolten: ein besonderer Dialekt, eine historisch gewachsene Mischung der Kulturen, ein eigener Musikstil, geprägt von viel Traditionsbewusstsein.

Donnerstag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

Mouvement

Improvisationskonzert LIVE In.Zeit Ensemble Kaori Namura, Klavier Julien Blondel, Violoncello Stefan Scheib, Kontrabass Marius Buck, Schlagzeug Katharina Bihler, Sprecherin Direktübertragung aus dem Studio Eins, Funkhaus Halberg, Saarbrücken

Donnerstag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Nicolas Tribes Irdisches Leben und ewige Glückseligkeit beim Romanischen Sommer Köln Nichts als Mühe und Plage ist das Leben, aber herrlich ist der Tod im Angesichts Gottes. Zwischen schroffer Weltverachtung und leidenschaftlicher Todessehnsucht lebte man im Barock - was freilich die Freude an irdischer Pracht und weltlichem Genuss nicht ausschloss. Im Jahr 2003 war beim Kölner Festival "Romanischer Sommer" das besondere Lebens- und Frömmigkeitsgefühl der Epoche zwischen Heinrich Schütz und Johann Sebastian Bach intensiv nachzuempfinden. Das Vokal- und Instrumentalensemble Cantus Cölln führte Trauermusiken auf, deren Entstehungszweck es war, Zuspruch für die Hinterbliebenen und Verheißungen für die Verstorbenen zu bieten. Die Kantaten und Motetten ergehen sich dabei keineswegs in bloßem Lamentieren, sondern preisen das Ende des Leidens und die Aussicht auf das Jenseits. Über die Jahrhunderte hinweg hat sich der Trost, der sich durch musikalische Schönheit vermittelt, nicht abgeschwächt. Wie keine andere Kunst hilft sie in schweren Krisenzeiten, aus düsterer Stimmung herauszufinden. Zum Abschluss des Konzertabends feiert der schwedische Konzertorganist Gunnar Idenstam mit einer Orgelimprovisation das "irdische Leben" und die "ewige Glückseligkeit". Johann Sebastian Bach: Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit, BWV 106 Johann Christoph Bach: Fürchte dich nicht Nicolaus Bruhns: Die Zeit meines Abschieds ist vorhanden Adam Drese: Nun ist alles überwunden Georg Philipp Telemann: Sei getreu bis in den Tod / Du aber, Daniel, gehe hin Johann Sebastian Bach: Auswahl aus "Herz und Mund und Tat und Leben", BWV 147 / Jesu bleibet meine Freude Gunnar Idenstam: Orgelimprovisation Gunnar Idenstam, Orgel; Cantus Cölln, Leitung: Konrad Junghänel Aufnahmen aus den Kölner Kirchen St. Severin und St. Kunibert

Donnerstag 20:05 Uhr BR-Klassik

Musikfest Eichstätt 2019

"La viole luthée" - im musikalischen Königreich Ludwigs XIV. Paolo Pandolfo, Viola da gamba; Thomas C. Boysen, Gitarre und Theorbe Improvisation und Kompositionen von Marin Marais, Antoine Forqueray und Monsieur de Sainte-Colombe Aufnahme vom 12. Mai 2019 Anschließend: Alfredo Casella: "Scarlattiana" (Anthony Spiri, Klavier; Kammerorchester Basel: Christopher Hogwood) Die Kultur in Deutschland steht still, alle Festivals im Frühjahr und Frühsommer sind abgesagt - auch das Musikfest Eichstätt, das sich als kleines und feines Festival für Alte Musik etabliert hat und stets namhafte Interpreten im historischen Ambiente der barocken Altstadt präsentieren konnte. In der Festspielzeit auf BR-KLASSIK blicken wir deshalb zurück auf die Highlights der vergangenen Jahre. 2019 war mit Paolo Pandolfo einer der aufregendsten Gambisten unserer Tage in Eichstätt eingeladen, gemeinsam mit seinem kongenialen Kammermusikpartner Thomas C. Boysen (Gitarre und Theorbe). Das Eichstätter Publikum begeisterten sie mit einem ungewöhnlich inspirierten Auftritt. Auf dem Programm stand virtuose Gambenmusik aus der Ära des französischen Sonnenkönigs Ludwig XIV. Es waren vor allem zwei herausragende Gambisten und Komponisten, die diese legendäre Epoche prägten: Marin Marais und sein Lehrer M. de Sainte-Colombe (wir kennen nicht einmal seinen Vornamen mit Sicherheit) - denen der Film "Die siebente Saite" mit Gérard Depardieu ein unsterbliches Denkmal setzte. Außerdem beeindruckten Pandolfo und Boysen mit originellen Improvisationen und erwiesen so einer Praxis die Ehre, die für die Instrumentalisten des Barock höchster Ausweis ihrer Kunstfertigkeit war.

Donnerstag 20:05 Uhr NDR Blue

NDR Blue In Concert

Das tägliche Radiokonzert - Heute mit Xavier Rudd (1/2) Der australische Sänger, Songwriter und Multi-Instrumentalist behandelt in seinen Songs viele soziale und gesellschaftliche Fragen, zum Beispiel Naturschutz und die Rechte von Aborigines. Die Nähe zu seinem Heimatkontinent hört man ebenfalls in seinem Sound: Auch das Didgeridoo kommt zum Einsatz. Seine Live-Qualitäten hat er auch beim Paleo Festival 2019 unter Beweis gestellt: Wir haben für Sie den Mitschnitt des Konzerts bei dem Festival in der Schweiz.

Donnerstag 21:05 Uhr NDR Blue

NDR Blue In Concert

Das tägliche Radiokonzert - Heute mit Xavier Rudd (2/2) und Kovacs Sharon Kovacs ist eine Sängerin aus den Niederlanden. Im kubanischen Havanna nahm sie ihre erste EP "My Love" auf und stürmte damit in die niederländischen Charts. Seitdem hat sie zwei Alben veröffentlicht auch schon mit Parov Stelar zusammengearbeitet. Wir haben für Sie den Auftritt von Kovacs beim Reeperbahn Festival in Hamburg: 2014 war Sie zu Gast bei Europas größtem Clubfestival.

Donnerstag 23:05 Uhr NDR Blue

NDR Blue In Concert Bigband

Mit Aufnahmen der NDR Bigband NDR Blue sendet Mitschnitte der NDR Bigband von Konzerten und Festivals. Außerdem werden aktuelle CD-Produktionen der NDR Bigband und ihrer Gäste und Solisten vorgestellt.

Mittwoch Freitag