Radioprogramm

WDR3

Jetzt läuft

WDR 3 Mosaik

06.00 Uhr
WDR aktuell

06.05 Uhr
WDR 3 Mosaik

Mit Raoul Mörchen Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: zur halben Stunde Kurz- und Kulturnachrichten zur vollen Stunde WDR aktuell 07:50 Kirche in WDR 3 Sr. Ancilla Röttger, Münster Choral Ein Gedicht: "Großer Abendsegler" von Jürgen Brôcan

09.00 Uhr
WDR aktuell

09.05 Uhr
WDR 3 Klassik Forum

Mit Heike Schwers WDR 3 Klassik Forum - Klassische Musik zum Nachhören Wolfgang Amadeus Mozart: Ridente la calma, KV 152; Sabine Devieilhe, Sopran; Pygmalion, Leitung: Raphaël Pichon Josef Myslivecek: Sonate Nr. 1; Clare Hammond, Klavier Josef Myslivecek Arie der Argene, aus der Oper "L'Olimpiade"; Magdalena Ko┼żená, Mezzosporan; Gabrieli Players, Leitung: Paul McCreesh Antonín Dvorák: Klavierquintett A-Dur, op. 81; Frank Braley; Ensemble Explorations Johann Sebastian Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur, BWV 1049; La Petite Bande, Leitung: Sigiswald Kuijken Stefano Landi: A che più l'arco tendere; Capriola Di Gioia Fanny Hensel: Il Saltarello Romano, aus "4 Lieder für das Pianoforte", op. 6; Matthias Kirschnereit, Klavier Clara Schumann: Er ist gekommen in Sturm und Regen / Liebst Du um Schönheit, o nicht mich liebe / Warum willst du and're fragen, die's nicht meinen treu mit dir?, aus "Liebesfrühling", op. 37, in der Bearbeitung für Harfe und Klarinette; Anneleen Lenaerts, Harfe; Dionysis Grammenos, Klarinette Robert Schumann: Sinfonie Nr. 2 C-Dur, op. 61; Antwerp Symphony Orchestra, Leitung: Philippe Herreweghe Claude Le Jeune: Revecy venir du Printans; Doulce Mémoire, Leitung: Denis Raisin Dadre Claude Debussy: Printemps, Sinfonische Suite; Royal Scottish National Orchestra, Leitung: Stéphane Denève Pauline Viardot-Garcia: Im April / O sing, du Schöne, sing mir nicht; Miriam Alexandra, Sopran; Eric Schneider, Klavier Sergej Rachmaninow: Sing nicht, du Schöne, op. 4,4, Romanze; Maria Ioudenitch, Violine; Kenneth Broberg, Klavier

12.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um zwölf

Der Tag im Radio WDR aktuell liefert in kompakten zehn Minuten die Nachrichten aus Nordrhein-Westfalen, Deutschland und der Welt - in den Sendungen der "Tag um zwölf" und "Der Tag um sechs". Aktuelle Informationen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Weltgeschehen werden zusammengefasst, mit klaren vertiefenden Schwerpunkten und journalistischer Einordnung.

12.10 Uhr
WDR 3 Kultur am Mittag

Mit Sebastian Wellendorf Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur

13.00 Uhr
WDR aktuell

13.04 Uhr
WDR 3 Lunchkonzert

Mit Sebastian Wellendorf

14.45 Uhr
WDR 3 Lesezeichen

"Wir sehen uns im August" (Teil 2) von Gabriel García Márquez Vor 10 Jahren starb der große kolumbianische Schriftsteller Gabriel García Márquez. Mit opulenten Werken wie "Hundert Jahre Einsamkeit" und "Die Liebe in den Zeiten Cholera" hatte der Literatur-Nobelpreisträger Weltruhm erlangt. In seinem Nachlass fand sich ein schmaler Band, der erst jetzt veröffentlicht worden ist: Der Roman "Wir sehen uns im August".

15.00 Uhr
WDR aktuell

15.04 Uhr
WDR 3 Tonart

Mit Nele Freudenberger Darin: zur vollen Stunde WDR aktuell

17.45 Uhr
WDR 3 ZeitZeichen

24. April 1974 - Verhaftung von Günter Guillaume, Spion im Kanzleramt Von Martina Meißner

18.00 Uhr
WDR 3 Der Tag um sechs

Der Tag im Radio WDR aktuell liefert in kompakten zehn Minuten die Nachrichten aus Nordrhein-Westfalen, Deutschland und der Welt - in den Sendungen der "Tag um zwölf" und "Der Tag um sechs". Aktuelle Informationen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Weltgeschehen werden zusammengefasst, mit klaren vertiefenden Schwerpunkten und journalistischer Einordnung.

18.10 Uhr
WDR 3 Resonanzen

Mit Annette Hager Aktuelles aus der Kultur Überblick über die wichtigen Themen des Tages Darin: 19:00 WDR aktuell

20.00 Uhr
WDR aktuell

20.04 Uhr
WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog Kammermusik-Festival des Danish String Quartet Blonde Haare und Rauschbärte: wie moderne Wikinger sehen sie aus, die vier Musiker vom Danish String Quartet. Abenteuer- und experimentierfreudig entwickeln sie bei ihrem Kammermusikfestival in Kopenhagen neue Konzertformate. Einen rein klassischen Streichquartettabend wird man beim Danish String Quartet selten erleben. Entweder mischen sie bei ihren Programmen klassische Werke mit skandinavischer Folkmusik oder sie probieren neue Konzertideen, wie bei ihrem Kammermusikfestival in Kopenhagen. Gemeinsam mit Freunden haben sie in KoncertKirken ein Konzert mit unterschiedlichen Besetzungen gestaltet: das Danish String Quartet am Anfang mit Streichquartetten von Thomas Adès und Joseph Haydn, dann Viola und Klavier bei Brittens Lachrymae und zuletzt Klarinette, Violine, Viola und Klavier bei Messiaen. Diese ungewöhnliche Besetzung hat Messiaen gewählt, weil das die Instrumente waren, die ihm, als er sein "Quatuor pour la fin du Temps" 1941 im Kriegsgefangenenlager geschrieben hat, zur Verfügung standen. Ein Konzert aus Kopenhagen von der Klassik in die Moderne: das Danish String Quartet meets Friends! Thomas Adès: Days, aus "The Four Quarters", op. 28 Joseph Haydn: Streichquartett g-Moll, Hob III:33 Benjamin Britten: Lachrymae, op. 48 Olivier Messiaen: Quatuor pour la fin du temps Jonas Frølund, Klarinette; Johannes Marmen, Violine; Lilli Maijala, Viola; Petya Hristova, Klavier; Danish String Quartet Aufnahme aus der KoncertKirken, Kopenhagen

22.00 Uhr
WDR aktuell

22.04 Uhr
WDR 3 Jazz

Mit Niklas Wandt Erinnerungen an Peter Kowald Der Wuppertaler Bassist war eine zentrale Figur der freien Improvisation, dieser radikalen Spielform, die er selbst in der zweiten Hälfte der 1960er Jahre mitgeprägt hat - für ihn eine Lebenseinstellung, eine Kommunikationsform, die ihm das Spiel mit Musikern unterschiedlichster Hintergründe ermöglicht hat. 2002 ist dieser musikalische Nomade mit nur 58 Jahren verstorben. Sein sehr körperliches, zupackendes Bassspiel hat Peter Kowald autodidaktisch entwickelt. Der Wuppertaler Saxophonist Peter Brötzmann wird zu seinem frühsten musikalischen Verbündeten. Im Laufe seines Lebens sollte Kowald die Begegnung mit Musikern aus ganz Europa, Japan und den USA suchen - er hinterlässt eine umfangreiche Diskographie, in der sein erdiger, dunkler Sound hervorragend dokumentiert ist. In seinen letzten Jahren hat sich Peter Kowald auch dem Solospiel zugewandt, dem Zwiegespräch mit sich selbst, dokumentiert etwa auf dem berührenden Album "Was da ist" von 1994.

23.00 Uhr
WDR aktuell

23.03 Uhr
WDR 3 open: World

Mit Babette Michel Portugal: Sons & Daughters of Revolution "Ohne die Nelkenrevolution wäre ich nicht auf der Welt", sagt der portugiesische Pianist Júlio Resende. Er hat den Fado-Jazz erfunden, und Babette Michel stellt ihn und andere Nachfahren der Revolution von 1974 vor. Dass sich die Menschen in Portugal heute frei ausdrücken können, auch in der Musik, ist ein großes Verdienst der Nelkenrevolution. Für Júlio Resende ist Freiheit das Wichtigste im Jazz. Der Pianist verbindet Jazz und Fado auf seinem Album "Sons of Revolution". Die Nelkenrevolution war vor 50 Jahren durch das Lied "Grândola, vila morena" des Sängers und Komponisten José Afonso eingeläutet worden, dessen bisher vergriffene Platten jetzt vom Label Mais Cinco neu aufgelegt werden. Als Enkel der Revolution sieht sich die Band Albaluna. Und die Musikerin Ana Lua Caiano experimentiert zwischen Elektronik, Dorfgesang und der Musik revolutionärer portugiesischer Liedermacher der 1970er Jahre.

00.03 Uhr
Das ARD Nachtkonzert

Übernahme von: Bayerischer Rundfunk Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 67 F-Dur; NDR Elbphilharmonie Orchester, Leitung: Herbert Blomstedt Ludwig van Beethoven: Klarinettentrio B-Dur, op. 11 "Gassenhauer-Trio"; Mitglieder des NDR Elbphilharmonie Orchesters Richard Wagner: Wesendonck-Lieder; Lioba Braun, Mezzosopran; NDR Elbphilharmonie Orchester, Leitung: Peter Schneider Niels Wilhelm Gade: Klaviertrio F-Dur, op. 42; Mitglieder der NDR Radiophilharmonie Camille Saint-Saëns: Violoncellokonzert Nr. 2 d-Moll; Steven Isserlis; NDR Elbphilharmonie Orchester, Leitung: Christoph Eschenbach ab 02:03: Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 87 A-Dur; MDR-Sinfonieorchester, Leitung: Bruno Weil Georg Philipp Telemann: Quartett G-Dur; Florilegium Aram Chatschaturjan: Violinkonzert d-Moll; Nemanja Radulovic; Borusan Istanbul Philharmonic Orchestra, Leitung: Sascha Goetzel Friedrich Kuhlau: Sonate a-Moll, op. 8a; Jens Lühr, Klavier Richard Strauss: Oboenkonzert D-Dur; Stefan Schilli; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Mariss Jansons ab 04:03: Marion Eugenie Bauer: American Youth, op. 36; Diana Ambache, Klavier; Ambache Chamber Orchestra Carl Philipp Emanuel Bach: Sonate F-Dur; Rainer Oster, Orgel Franz Anton Hoffmeister: Violakonzert B-Dur; Ashan Pillai; Gulbenkian Orchestra, Leitung: Christopher Hogwood ab 05:03: Joseph Bodin de Boismortier: Cinquième gentillesse, op. 45; Le Concert Spirituel, Leitung: Hervé Niquet Carl Reinecke: Variationen über eine Sarabande von Bach, op. 24; Duo d'Accord Johann Strauß: Donauweibchen, op. 427; Berliner Philharmoniker, Leitung: Nikolaus Harnoncourt Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie D-Dur, KV 81; Academy of Ancient Music, Leitung: Christopher Hogwood Agustín Barrios: Sueño en la floresta; John Williams, Gitarre Joseph Wölfl: Klavierkonzert Nr. 5 C-Dur; Yorck Kronenberg; SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern, Leitung: Johannes Moesus Darin: 02:00, 04:00, 05:00 WDR aktuell